Das heutige Rezept spiegelt die Farben des Herbstes wider. In dieses Orange könnte ich mich ja glatt verlieben. 😀 Der Star des Abends ist definitiv der Hokkaidokürbis. Die Zubereitung klappt wirklich schnell und er muss nicht einmal geschält werden. Ideal für ein Studentenfutter- Rezept. Nun gut, ich muss zugeben, dass das heutige Rezept womöglich etwas Zeit in Anspruch nimmt, aber während der Kürbis und später der Strudel im Ofen garen, kann die Zeit für andere Dinge genutzt werden. 😀

Zutaten für 2 Strudel:

  • 550 g Hokkaidokürbis (mit Schale und Kernen)
  • 4 Strudelblätter
  • 1 Ei
  • 200 g Schinken
  • ½ Becher Creme Fraiche
  • ½ Zwiebel
  • 1 Kugel Mozzarella
  • etwas Öl
  • Salz und Pfeffer
  • Deko: Naturjoghurt und Kürbiskernöl

kurbisstrudel-4

Zubereitung (ca. 75 Minuten):

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Den Kürbis von den Kernen und dem Strunk befreien. Anschließend in ca. 2 cm dicke Spalten schneiden. Die Spalten mit etwas Öl, Salz und Pfeffer vermengen und auf einem Backblech im Backofen für rund 20 – 30 Minuten garen.

Währenddessen das Ei in einem Gefäß verquirlen. Die Zwiebel in Ringe schneiden und den Mozzarella zerpflücken.

Den Kürbis aus dem Backofen geben, wenn dieser weich ist (er sollte jedoch nicht matschig sein).

Ein Strudelblatt auf einem Küchentuch auflegen und mit dem Ei bestreichen. Anschließend ein zweites Strudelblatt darüber legen. Nun mit Creme Fraiche bestreichen und mit dem Schinken belegen. Auf einer Längsseite sollte ca. 5 cm vom Teig frei gelassen werden. Zu den kurzen Seiten rund 3 cm Abstand lassen. Anschließend den Zwiebel, den Mozzarella und den Kürbis auf dem Schinken verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Ränder mit Ei bestreichen. Den Strudel mithilfe des Küchentuchs einrollen. Anschließend auf einem Backblech platzieren und die seitlichen Ränder umklappen. Der zuvor frei gelassene 5 cm – Abstand der Längsseite sollte sich auf der Unterseite befinden, so kann sich der Strudel beim Backen nicht ausrollen. Den Strudel mit Ei bestreichen. Da ich es etwas kompliziert geschrieben habe, füge ich euch unten eine einfache Skizze ein. Ich verlinke euch auch das Video von den Frühlingsrollen – es ist das gleiche Prinzip. 😉

strudelblatt

Diesen Schritt mit dem dritten und vierten Strudelblatt wiederholen.

Zum Schluss den Strudel im vorgeheizten Backofen für rund 30 Minuten backen. In den ersten 20 Minuten die Funktion „Umluft“ verwenden. Anschließend die letzten 10 Minuten auf „Oberhitze“ umschalten.

Die fertig gebackenen Strudel mit etwas Naturjoghurt und Kernöl servieren.

Guten Appetit!

Der Preis beläuft sich auf etwa € 2,80 pro Person.

P.S. Schmeckt ohne Schinken auch gut! 😉

kurbisstrudel-2

Keine Kommentare möglich.